Kategorie-Archive: Rhetorik

Die Zahl 5

Die Fünf in der Rhetorik Die Zahl 5 spielt in der Redekunst eine hilfreiche Rolle. Fünf Argumente merkt man sich leichter, als sieben oder gar neun –  und nur drei wirken doch irgendwie mickrig und kleinlich. 5 Punktationen einer Aufzählung

Die Zahl 5

Die Fünf in der Rhetorik Die Zahl 5 spielt in der Redekunst eine hilfreiche Rolle. Fünf Argumente merkt man sich leichter, als sieben oder gar neun –  und nur drei wirken doch irgendwie mickrig und kleinlich. 5 Punktationen einer Aufzählung

Politische Rhetorik

Das rhetorische Vorbild für so manche Politiker – auch österreichischer und deutsch-schweizer Volksvertreter – ist und bleibt Karl-Heinz Stiegler | MdB. Seine Bundestagsrede gilt als rhetorischer Gradmesser jeglicher Selbstdarstellung und Eloquenz, ist Höhepunkt volksnahen Parlamentarismus, zeigt die wahre Einstellung der

Politische Rhetorik

Das rhetorische Vorbild für so manche Politiker – auch österreichischer und deutsch-schweizer Volksvertreter – ist und bleibt Karl-Heinz Stiegler | MdB. Seine Bundestagsrede gilt als rhetorischer Gradmesser jeglicher Selbstdarstellung und Eloquenz, ist Höhepunkt volksnahen Parlamentarismus, zeigt die wahre Einstellung der

Jörg Haiders (Rede)Künste!

Jörg Haider ist wieder in aller Munde. Konkret gesagt: Das „Haider-System“ in Kärnten. So meint etwa der Satiriker Werner Schneyder über das System Haider (Zeitung Österreich vom 2. 8. 2012): „Die perfekte Systematik, mit der ein hochbegabter, intelligenter, aber skrupelloser

Jörg Haiders (Rede)Künste!

Jörg Haider ist wieder in aller Munde. Konkret gesagt: Das „Haider-System“ in Kärnten. So meint etwa der Satiriker Werner Schneyder über das System Haider (Zeitung Österreich vom 2. 8. 2012): „Die perfekte Systematik, mit der ein hochbegabter, intelligenter, aber skrupelloser

Sendepause

Eine Sendepause wäre besser gewesen …

… denn das Interview mit Frank Stronach in der ZIB 2 hat nur einen rhetorischen Gewinner gebracht, nämlich Frau Lorenz-Dittlbacher. Für den mangelhaft deutsch sprechenden MAGNA-Chef war es anfangs eher eine Blamage als eine geglückte Präsentation seiner politischen Absichten. Mit einem gewieften

Sendepause

Eine Sendepause wäre besser gewesen …

… denn das Interview mit Frank Stronach in der ZIB 2 hat nur einen rhetorischen Gewinner gebracht, nämlich Frau Lorenz-Dittlbacher. Für den mangelhaft deutsch sprechenden MAGNA-Chef war es anfangs eher eine Blamage als eine geglückte Präsentation seiner politischen Absichten. Mit einem gewieften